XBUS – built 4 you

  • Ein modulares Konzept
  • Zwei Fahrgestellvarianten
  • Zwei modulabhängige Batterie-Fächer
  • Unzählige, fahrgestellunabhängige Module
  • Unendlich viele Nutzungsmöglichkeiten
  • Qualität garantiert, durch bis zu 10 Jahre Herstellergarantie.

Vielseitig und einfach

Der XBUS ist nach dem „Lego-Prinzip“ entwickelt worden. Losgelöst von der gewählten Fahrgestellvariante kannst Du deinen XBUS einfach und schnell und so oft Du es willst, Deinen Nutzungsbedürfnissen anpassen.

Dazu benötigst Du kein Spezialwerkzeug, musst auch nicht bei der NASA gearbeitet haben, brauchst nur manchmal etwas Hilfe um ein Modul abzunehmen und ein anderes wieder drauf zu setzen.

Die XBUS – Technik

Alles zu Antrieb, Batterie, Reichweite & Co. hier im Überblick.

Technische Details im Überblick

ANTRIEB:
Elektronisch gesteuerter Allrad-Antrieb mit vier radintegrierten, rekuperierenden Elektro-Motoren und einer Leistung von > 1.000 Nm Drehmoment.

BATTERIE:
Bis zu 24 entnehmbare Lithium-Batterie-Packs á 1,25 kWh – insgesamt bis zu 30 kWh. Basis-Ausstattung acht Batterie-Packs mit insgesamt 10 kWh – optional erweiterbar. Reichweite pro kWh ca. 20 km.

WEITERE DATEN:

  • Länge ca. 3.945 mm
  • Breite ca. 1.690 mm
  • Höhe ca. 1.960/2.040 mm
  • Leergewicht ca. 500 – 800 kg ohne Batterien / Ladung
  • Gesamtnenn-Dauerleistung der Motoren ca. 15 kW
  • Maximale Leistung ca. 56 kW
  • Höchstgeschwindigkeit ca. 100 km/h
  • Zul. Gesamtgewicht ca. 1.600 kg
  • Ladevolumen bis zu 5,3 m³ (modulabhängig)
  • Solarfolienoberfläche modulabhängig bis zu 6 m²

Die Daten und Spezifiaktionen sind vorläfig und können geändert werden.

Zwei Fahrgestelle, acht modulare Varianten

Der XBUS ist ein echter Verwandlungskünstler für Handel und Gewerbe – aber auch ein Freizeitmobil mit Langstreckenqualitäten. Und das alles in einem – in kurzer Zeit angepasst. Zwei Fahrgestelle stehen zur Verfügung: der XBUS City und der XBUS Offroad mit mehr Bodenfreiheit.

Beide Varianten gibt es als Basis in der Version Freedom oder mit acht verschiedenen Modulen. Der Clou: Die Module sind einfach und in kurzer Zeit selbst tauschbar. Ohne Spezial-Werkzeug. Alles was man braucht, sind vier Hände. Die acht Varianten entstehen durch die clevere Kombination verschiedener Module.

 

Die Module im Überblick

Mit dem Modul Fondkabine, das hinter der ersten Sitzreihe eine zweite ermöglicht und einem Kofferraummodul, entsteht ein klassischer Bus mit zwei Seitentüren und großer Heckklappe. Durch Umklappen der zweiten Sitzreihe und der Beifahrersitzlehne wird diese Variante zum Raumwunder mit über drei Kubikmeter Ladevolumen!

XBUS _ BUS

Mit dem flachen Mittelmodul, das den Raum hinter der Fahrerkabine und unter der Ladefläche ausfüllt, und dem Kippmodul wendet sich diese Variante an alle, die im Beruf viel wegschaffen müssen. Das Mittelmodul kann als Tresor fürs Werkzeug genutzt werden und/oder für zusätzliche Akkupacks.

Der hohe Kofferaufbau lässt viel Raum für Lieferdienste und ist ebenfalls mit dem flachen Mittelmodul kombiniert. Ein idealer Begleiter für die letzte Meile in die Stadt. Für ihn und die meisten XBUS-Varianten gilt: Es ist Raum für mindestens zwei Europaletten da. Zum Serienstart bietet der Hersteller verschiedene Koffervarianten an. Für Flottenkunden können individuelle Kofferaufbauten entwickelt und angeboten werden.

Wie der Bus geformt und mit dem Vorteil zweier Seitentüren zusätzlich zur großen Heckklappe, wird dieser Transporter zum idealen Begleiter zum Beispiel fürs Handwerk. Die glatten Flächen eignen sich perfekt für Schriftzüge. Innen ist viel Platz für Werkzeug und Material.

Mit Fondkabine und Pick-Up-Klappen wird der XBUS zur Doppelkabine mit kurzer Ladefläche. Hier zeigt sich die Variabilität: Denn man kann die Ladefläche des Pick Up! auch einzeln kaufen und mit einem schon vorhandenen Bus kombinieren.

Wem eine Sitzreihe vorn ausreicht, der wählt den Pick Up, dessen Ladefläche fest ist, nicht hinten überragt und sich so vom Kipper unterscheidet. Auch hier ist wieder das Kofferraummodul hinter der Fahrerkabine unterhalb der Ladefläche mit dabei. Dies dient als optionales Batteriefach.

Der XBUS kann auch eine Cabrio-Limousine sein! Bei der Variante Open! haben Fahrer- und Fondsdach eine Cabrio-Funktion. Die Heckscheibe lässt sich entfernen. Bügel am Pick-Up-Modul warten aufs Abenteuer. Fehlen nur noch die Surfbretter.

Mit den Campingmodulen 1 und 2 entsteht ein kleiner Camper für zwei Personen. Das aufstellbare Hubdach gewährt volle Stehhöhe. An Bord sind Kühlschrank, TV, Kochfeld, Frischwassertank, Spüle und eine angenehm große Liegefläche von 210 x 130 cm.

Infos und Beratung zum XBUS

Welche Varianten gibt es? Welche Module stehen zur Auswahl? Was kann wie kombiniert werden?

Fragen rund um XBUS

beantwortet Ihnen gerne:

Stefan Fütz

Verkauf

Tel. 0 54 72 / 77 00 – 0
Fax 0 54 72 / 77 00 – 48
E-Mail: SF@Fuetz.de

 

Montag bis Donnerstag 07.30 Uhr – 18.00 Uhr
Freitag 09.00 Uhr – 15.30 Uhr
Samstag 09.00 Uhr – 13.00 Uhr